Der letzte Tag

Nach einer geruhsamen Nacht – für einige währte sie bis mittags – und einem leckeren Frühstück waren wir bereit für den nächsten Besucheransturm und die große Abschlussveranstaltung.

Trotz aller sichtbaren Strapazen haben alle ihr Bestes gegeben und die vielen vielen Fragen geduldig beantwortet. Und natürlich wurden dabei auch all´ unsere Künste, handwerklichen Fähigkeiten und die Versorgung der Tiere anschaulich vorgeführt. Besonders die Kinder und Jugendlichen haben im Laufe des Zuges immer selbstbewusster ihre Aufgaben gemacht. Lämmer füttern, Pferdemist sammeln, Heu füttern waren schon erledigt, bevor wir Großen auch nur daran denken konnten. Ein Hoch auf unsere Kinder!

Nach einem kurzen Mittagessen ging es dann los zur Abschlussveranstaltung. Ein gewaltiger, farbenprächtiger Zug wanderte von der MUK durch die Stadt zum Holstentor. Es war ein überwältigendes Erlebnis für uns alle unter dem Applaus der Zuschauer am Holstentor vorbeizuziehen! Erinnerungen an unseren ersten Aufbruch nach Lüneburg vor zwei Jahren wurden wieder wach und die eine oder andere Gänsehaut lief so manchen Rücken herunter. Für uns hat sich in diesem Moment auch ein Kreis geschlossen.

Nach der Abschlussveranstaltungen versuchten einige Eltern mit viel Mühe ihre Kinder zur Rückkehr zu bewegen, den Kindern fiel immer noch etwas ein, was vor ihrer Abreise im Lager zu erledigen war. So blieb zum Schluss nur noch eine kleine Gruppe, die das Lager über nacht bewachte. Beim abendlichen Treffen mit dem Hansevolk und dem Rückblick auf das Erlebte kam bei aller Müdigkeit das Gefühl auf eine große Aufgabe erfolgreich gemeinsam bewältigt zu haben!

Es ist Montagmorgen, 11:30 Uhr, und um uns herum wird fleißig gewirbelt, eingepackt, abgebaut. Die Tiere sind schon abgereist – hiermit endet der aktuelle Blog aus dem Lagerleben. Wir danken allen Lesern, „Mitreisenden“, den vielen Gastgebern und Unterstützern. Jetzt folgen die Bilder, aber es darf sich schon auf ein „Special“ in naher Zukunft freuen! Aber erst müssen wir weitere Fotos und Videos sichten, sortieren und aufbereiten!

BildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBild

…Pläne für das nächste Jahr werden schon geschmiedet, lasst Euch überraschen…

Advertisements

Über Geschichtserlebnisraum Lübeck

Der Geschichtserlebnisraum Lübeck versteht sich als grundsätzlich offene Einrichtung. Dies beinhaltet, dass die Angebote im Rahmen der offenen Tür nicht in Form von festen Gruppen, sondern unter dem Motto „Leben und Arbeiten mit Kindern und Jugendlichen“ offen für alle stattfinden. Dabei geht es uns darum, Strukturen gemeinsamen Lebens und Handelns anzubieten, die von sich aus sozialisierend wirken und Bedingungen schaffen, in denen Kinder und Jugendliche, Jungen und Mädchen stärkende, entwicklungsfördernde Erfahrungen machen können. In unserem Konzept geht es um Strukturen, die durch konkrete Aufgaben gesetzt werden: Durch Bauarbeiten, Gartenarbeiten, Waldarbeiten, Umgang mit und Pflege von Tieren.
Dieser Beitrag wurde unter Auf dem Hansetag 2014 veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s